FAQ Paarweise

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Brauche ich bestimmte Voraussetzungen für die Teilnahme?
Es sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich, um an unseren Kursen teilnehmen zu können. Wir gehen davon aus, dass wir in jedem Moment unseres Lebens grundsätzlich in der Lage sind, uns ein neues Themenfeld unvoreingenommen zu erschließen, indem wir uns durch eine aufnehmende innere Haltung in einen lernenden Kontext stellen.


Gibt es sexuelle oder intime Handlungen im Gruppenraum?
Die Kurse finden in einem sehr geschützten Rahmen statt. Der Umgang mit Intimität beschränkt sich auf eine verbale Kommunikation sowie körperliche Übungen, die keine sexuelle Ausprägung beinhalten. Weder erfordert die Teilnahme, dass man sich entkleidet, noch entsteht sexueller Kontakt zu anderen Teilnehmern oder zu sich selbst. Des Weiteren wird man niemals dazu gedrängt, etwas zu tun, bei dem man sich unwohl fühlt.


Wie wichtig ist uns Diskretion?
Sämtliche Inhalte und Informationen bzgl. des Gruppenprozesses und der Teilnehmenden bleiben innerhalb des Kurszusammenhanges und werden nicht nach außen getragen.
Gleiches wünschen wir uns auch von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Somit ist ein Grundmaß an Nähe und Intimität möglich, das uns darin unterstützen kann, Themen, die uns im Innersten bewegen, in einem Raum des Vertrauens mit den Anderen zu teilen.


Ich interessiere mich für das 7 tägige Paar-Retreat, bin mir aber unsicher, wie ich den ersten Schritt gehen kann?
Sich für einen 1-wöchigen Kurs anzumelden, dessen Seminar-Leiter man nicht kennt, ist für Manche eine große Herausforderung. Daher bieten wir zu verschiedenen Zeiten einen Tag für Paare in Hamburg und in Berlin an. Dieser Tag ermöglicht es, uns und unsere Arbeit kennenzulernen. Für viele Teilnehmer/innen war dies eine wunderbare Gelegenheit, Ihre Entscheidung in Ruhe zu überdenken und reifen zu lassen.

Der Paartag ist nicht verpflichtend, um an dem Retreat teilnehmen zu können!


Was passiert in dieser Woche?
Jedes Paar hat ein eigenes Doppelzimmer mit Bad. Es ist ein bisschen wie spirituelle Flitterwochen. Wir machen in den 7 Tagen die Paare schrittweise mit den Liebesschlüsseln vertraut. Diese Liebesschlüssel für mehr Achtsamkeit sind die Grundlage unserer Arbeit. Hierbei konzentrieren wir uns auf den Körper, machen Yoga, verschiedene Meditationen und Körperarbeit, um unsere Energien zu erwecken. Jeden Tag gehen wir einen Schritt tiefer in ein neues Bild von Sexualität und Intimität. Das „Üben“mit den Liebesschlüsseln im eigenen Zimmer ist dabei der wichtigste Teil dieser Woche.


Gibt es innerhalb der Gruppe Partnertausch?
In dieser Woche geht es in erster Linie um eine persönliche Erfahrung mit sich selbst und dem Partner oder der Partnerin. Daher gibt es in diesem Sinne keine Gruppenerfahrungen. Wir arbeiten ausschließlich mit den Paaren untereinander. Des Weiteren haben Paare in der Regel eine sexuelle Beziehung miteinander, d.h. sie können die Informationen, welche wir vermitteln, unmittelbar im privaten Bereich, nämlich dem eigenen Doppelzimmer ausprobieren. Somit ist es nur folgerichtig, dass sich unser Ansatz ausschließlich auf das jeweilige Paar bezieht.